VfL Jesteburg
VfL Jesteburg
- Tischtennis -


TTR-Rechner

Ab Spielzeit 2011/12 gelten TTR- bzw. QTTR-Werte für die Beurteilung der Spielstärke der einzelnen Spieler. Es wird auf die Seite "TTR und QTTR - Fragen und Antworten" verwiesen, auf der es zu den wichtigsten Fragen, die sich damit ergeben, die Antworten gibt.

Nachfolgend wird ein TTR-Rechner angeboten, mit dem man die Änderungen, die sich aus einer "Veranstaltung" ergeben, berechnen kann.

TTR-Rechner für die Auswertung der Spiele einer Veranstaltung
Ich habe folgenden TTR-Wert:  Ich bin 
Ich habe auf der Veranstaltung   Einzel gespielt ... und das Durchschnittsalter meiner Gegner spielt deshalb keine Rolle
Dies ist der TTR-Wert meines Gegners:  Der Bonus nach längerem Aussetzen  (Erläuterung)
Mein TTR-Wert basiert auf 
Wann gibt es den Bonus für längeres Aussetzen?

Wenn die letzte bewertete Veranstaltung eines Spielers 365 Tage zurückliegt, bekommt er zur Änderungskonstante (hat normalerweise den Wert 16) einen Bonus von 4 Punkten, so dass sich sein TTR-Wert schneller als normal ändert. Dieser Bonus gilt für die ersten 15 Einzel nach der Spielpause.

Dieser Bonus gilt auch für neu hinzukommende Spieler (aus Verbänden, die nicht mit TTR arbeiten), für die dann auch noch der Bonus (ebenfalls 4 Punkte) für "weniger als 30 bewertete Einzel" gegeben wird, so dass sie zunächst eine Änderungskonstante 24 haben. Neu hinzukommende Spieler werden nach dem Mittelwert aller Spieler der Position in der Staffel eingestuft, die seiner Position entsprechen, auf der er gemeldet wurde. Durch die Bonus-Werte wird erreicht, dass sich die TTR-Werte sehr schnell auf die Werte der tatsächlichen Spielstärke einpendeln.

Neue Spieler, die bisher schon nach TTR bewertet wurden, behalten ihren Wert, es gibt für sie keinen Extra-Bonus.

Beispiel: Michael kam im Januar 2013 zu uns und wurde in der 4. Herrenmannschaft (1. Kreisklasse) an Position 1 gemeldet. Er bekam entsprechend dem Mittelwert aller Position-1-Spieler dieser Klasse den Startwert TTR = 1459. Er hatte zunächst die Änderungskonstante 24, bei seinem 8. Punktspiel im April 2013 spielte er sein 15. Einzel, so dass danach die Änderungskonstante nur noch 20 betrug. Ende Oktober 2013 spielt er sein 30. bewertetes Einzel und ist seitdem ein "ganz normaler" Spieler mit Änderungskonstante 16. Er hat die Bonuszeit genutzt und sich während dieser Zeit auf einen TTR-Wert von 1539 verbessert.

Was ist eine "Veranstaltung"?

Eine Veranstaltung (Punktspiel, Pokalspiel, offizielles Turnier) ist die kleinste Einheit, die in die TTR-Bewertung eingeht, das heißt: Es werden immer alle Einzel, die ein Spieler auf einer Veranstaltung gespielt hat, auf einmal zur Aktualisierung der TTR-Daten verwendet. Während einer Veranstaltung ändern sich die TTR-Werte der teilnehmenden Spieler nicht, gerechnet wird mit den Werten, die vor der Veranstaltung gültig waren (das Ergebnis im ersten Einzel eines Punktspiels beeinflusst also die Rechnung für das zweite Einzel nicht).

Die einzelne Berechnung mehrerer Spiele kann in der Summe von dem Ergebnis für eine Veranstaltung leicht abweichen, weil die Rundung der Werte auf ganze Zahlen erst nach der Zusammenfassung der Spiele einer Veranstaltung vorgenommen wird. Der TTR-Rechner auf dieser Seite erfasst alle Ergebnisse eines Spielers auf einer Veranstaltung und berechnet daraus den neuen TTR-Wert. Nachfolgend sieht man das Ergebnis der Berechnung für das nebenstehende Beispiel:

Hubert  Detlef  Max-Dieter
Hubert (TTR = 1347) spielt im Punktspiel gegen Detlef (TTR = 1334) und Max-Dieter (TTR = 1261), gewinnt ein Spiel und verliert das andere Spiel (für die "Veranstaltungs-Rechnung" ist es gleichgültig, welches er gewinnt). Das bringt ihm 5 Minuspunkte ein. Wenn man die Spiele einzeln bewerten und die Bewertungen addieren würde, wären es 6 Minuspunkte.
Ergebnis der Berechnung für eine Veranstaltung
Ein besonders interessanter Wert: "Erwartetes Resultat"
Dirk
1. Dirk,
QTTR = 1703
Volker
2. Volker,
QTTR = 1593
Eckart
3. Eckart,
QTTR = 1568
Stephan
4. Stephan,
QTTR = 1572
Matthias
5. Matthias,
QTTR = 1551
Joachim
6. Joachim,
QTTR = 1546

Der TTR-Rechner auf dieser Seite weist als ein Ergebnis immer das so genannte "Erwartete Resultat" aus, das man so interpretieren kann: Laut TTR-Werten vor der Veranstaltung ist zu erwarten, dass der Spieler diese Anzahl von Siegen einfährt. Man kann beim Vergleich mit dem realen Ergebnis dann also enttäuscht oder angenehm überrascht sein.

Man kann natürlich auch vor dem Spiel schon einmal die zu erwartenden Siege gegen seine Gegner berechnen lassen, man kann das sogar für die gesamte Mannschaft tun. Das soll am Beispiel demonstriert werden: Unsere 1. Herrenmannschaft spielt gegen die 2. Herrenmannscht, beide mit den Aufstellungen, wie sie zur Herbstserie 2011/12 gemeldet wurden. Für alle Spieler gelten die aktuellen QTTR-Werte vom 11.5.2011, links sieht man die 1., rechts die 2. Mannschaft.

Für Dirk, der im oberen Paarkreuz gegen Jens und Claas spielen muss, errechnet der TTR-Rechner "Erwartetes Resultat" = 1,80. Da wird wenig zu machen sein, das darf man wohl auf 2 Siege aufrunden. Für Volker dagegen gilt: "Erwartetes Resultat" = 1,25. Da müssen Jens ("Erwartetes Resultat" = 0,49) und Claas ("Erwartetes Resultat" = 0,45) also ansetzen, einer sollte seinen erwarteten halben Sieg zu einem ganzen aufrunden (und wer das liest und Volker kennt, hört ihn wohl lautstark protestieren).

Das lässt sich mit dem TTR-Rechner nun für alle Spieler ausrechnen, und wenn man alle erwarteten Siege auf beiden Seiten zusammenrechnet, ergibt sich das erwartete Ergebnis: 9,6:2,4 für die 1. Mannschaft, was man dann wohl zu 10:2 runden müsste. Viel einfacher ist aber die Berechnung einer solchen "Ergebnis-Vorhersage" mit dem "TTR-Orakel".

Claas
1. Claas,
QTTR = 1555
Jens
2. Jens,
QTTR = 1563
Norbert
3. Norbert,
QTTR = 1512
Andreas Voss
4. Andreas,
QTTR = 1495
Carsten
5. Carsten,
QTTR = 1430
Claudia
6. Claudia,
QTTR = 1379

Soweit also die Theorie, aber bevor jemand auf die Idee kommt, dass man sich die Punktspiele ja ersparen könnte, würde man die Ergebnisse gleich nach TTR ausrechnen, sollte man die folgenden Bemerkungen lesen. Völlig unberücksichtigt in der angestellten Rechnung ist,

  1. dass das ja nur die Einzel waren, von Doppeln weiß TTR sowieso nichts, und da könnte das Ergebnis ganz anders aussehen,
  2. dass Jens Linkshänder und damit für Dirk und Volker ein besonders unangenehmer Gegner ist,
  3. dass Claas von allen 12 Spielern wohl der ehrgeizigste ist und freiwillig keinen einzigen Punkt abgibt,
  4. dass Norbert von allen 12 Spielern der mit Abstand erfahrenste ist und sicher eine Menge Tricks kennt, von denen die anderen Spieler noch nie etwas gehört haben,
  5. dass ohnehin keiner mit dem "Scheibenwischer-Stil" von Andreas klarkommt,
  6. dass Carsten immer noch ein ziemlich unbeschriebenes Blatt ist und für beliebige Überraschungen gut ist,
  7. dass Claudia mit den Herren Damen-Einzel spielen wird, was von denen wohl keiner richtig beherrscht,
  8. dass man weder weiß, auf welcher Seite der Tischtennis-Gott steht, noch weiß man, wer mit dem Netzkanten-Teufel einen Pakt geschlossen hat.

Fazit: TTR hin und TTR her, es könnte auch alles ganz anders kommen, und es gilt wohl die (für TT natürlich leicht abzuwandelnde) Weisheit von Otto Rehhagel: "Entscheidend is' auf 'm Platz".